Neuanspruch und Restanspruch auf Arbeitslosengeld / ALG 1

Ein bereits erworbener Anspruch auf Arbeitslosengeld erlischt mit der Entstehung eines neuen Anspruches. Die Entstehung eines Neuanspruch auf Arbeitslosengeld bedeutet eine längere Anspruchsdauer als der bestehende Restanspruch auf Arbeitslosengeld.

Jedoch wird der bestehende Restanspruch bis zur maximal möglichen Anspruchsdauer mit dem neuen Anspruch addiert.

Der Anspruch auf Arbeitslosengeld erlischt auch, wenn der Arbeitslose nach der Entstehung des Arbeitslosengeldanspruches einen Anlass für eine Sperrzeit mit einer Gesamtzeit von 21 Monaten gegeben hat.

Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ist auch erloschen, wenn nach seiner Entstehung 4 Jahre verstrichen sind. Ein Arbeitsloser der z.B. am 01.01.2006 einen Anspruch auf Arbeitslosengeld neu erfüllt hat und ab diesem Tag Arbeitslosengeld bezieht, muss sich nach einer Unterbrechung seines Leistungsbezuges spätestens am 31.12.2010 bei der Agentur für Arbeit erneut arbeitslos gemeldet haben.

Weiterhin müssen auch die Voraussetzungen für den Bezug von Arbeitslosengeld müssen erfüllt sein, damit der Anspruch auf Arbeitslosengeld noch geltend gemacht werden kann.


>> Besteht ein Anspruch auf Arbeitslosengeld nach einer Berufsausbildung ?

Facebook & Google +1

Arbeitslosenforum