Sperrzeit auch bei Bezug von Überbrückungsgeld ? / ALG 1

Zwar kommt das Überbrückungsgeld nicht wie das Arbeitslosengeld während der Sperrzeit zum ruhen, trotzdem wirkt sich der Eintritt auf eine Sperrzeit negativ auf den Überbrückungsgeldzeitraum aus.

Voraussetzung ist natürlich, das ein Sperrzeittatbestand vorliegt und kein wichtiger Grund anerkannt wird. Es ist grundsätzlich falsch zu denken, die Aufnahme der Selbständigkeit stellt einen wichtigen Grund dar.

Durch die Beantragung von Überbrückungsgeld werden Mittel aus der Arbeitslosenversicherung begehrt. Daher liegen die Interessen der Allgemeinheit aller Beitragszahler höher als die des Einzelnen.

Im Gegensatz zu einer Regelsperrzeit im Arbeitslosengeldbezug würde die Sperrzeit bei Überbrückungsgeld auf das Ende des Bewilligungszeitraumes fallen. Das bedeutet, die Dauer der Förderung verkürzt sich um die Dauer der Sperrzeit. Wurde bereits ein Teil der Sperrzeit durch einen Bezug von Arbeitslosengeld verbüßt, wird nur noch der Rest der verbleibenden Sperrzeit angerechnet.


>> Bedeutet der Bildungsgutschein eine Zusicherung vom Arbeitsamt zur Übernahme der Kosten ?

Facebook & Google +1

Arbeitslosenforum