Ausbildung zum Baugeräteführer

Der von schwerer Handarbeit geprägte Bau historischer Gebäude gehört der Vergangenheit an. Heute wird der Mensch hierbei von Baumaschinen aller Art, wie Baukräne, Bagger, Planierraupen oder Beton- und Asphaltmischanlagen entlastet.

Ausbildung / Baugeräteführer / Baugeräteführerin
Die Maschinenkraft ist gefragt, geführt vom Baugeräteführer oder der Baugeräteführerin.
Durch Maschinenkraft Dinge voranbringen und Kollegen unterstützen, der Baugräteführer/ die Baugeräteführerin bewegt was. Die Arbeits- und Ausbildungsschwerpunkte – Hochbau oder Straßen- und Tiefbau – bestimmen das Tätigkeitsfeld. Dieses kann das Führen eines Baukrans, der Erdaushub und Materialtransport oder das Planieren von Baugelände oder Straßen sein. In allen Fällen obliegt es dem Baugeräteführer/ der Baugeräteführerin die Maschine zu Einsatzort zu transportieren. Technisches Verständnis ist beim Installieren, Umrüsten und Warten der Geräte gefragt.

Der Beruf des Baugeräteführers wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten in Industrie und Handwerk angeboten. Baugeräteführer / Baugeräteführerin ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO).

Die Ausbildungsdauer zum Baugeräteführer / Baugeräteführerin beträgt 3 Jahre


>> Ausbildung zum Bauzeichner

Facebook & Google +1

Arbeitslosenforum