Ausbildung zum Fachverkäufer in einer Fleischerei / Metzgerei

Bei dem umfangreichen Angebot von Fleisch- und Wurstsorten findet sich der Kunde kaum alleine zurecht. In Metzgereien wird bedient, hier gibt es keine Selbstbedienung wie in einem Supermarkt. Doch die Fachverkäuferin in einem Fleischerladen berät den Kunden sicher durch die reichhaltige Auswahl.

Der Verkäufer oder die Verkäuferin kennen sich aus und wissen, wie Fleisch zubereitet wird und was alles in dieser oder jener Wurst drin ist. Kunden fragen viel - die Fachverkäuferin hat immer die richtige und sachkundige Antwort parat.

Die Fachverkäuferin in einer Fleischerei kann aber noch viel mehr. Der Fachverkäufer bereitet feine Salate zu, legt Aufschnittplatten, gestaltet Buffets, organisiert Partyservice und sorgt für die dekorative, appetitliche Präsentation der Fleisch- und Wurstwaren.

Schön am Beruf der Fachverkäufer im Fleischhandel ist auch, dass Fachverkäufer im Laufe der Zeit die Kunden beim Namen kennen. Kunden schätzen es, persönlich angeredet zu werden und nicht wie im Supermarkt in der Anonymität der Masse unterzugehen. Arbeit im Team, Beratung der Kunden, vielseitige Aufgaben machen den Beruf des Fleischverkäufers interessant.

Das Fleischer-Handwerk gehört zu den traditionsreichen Handwerken. Im Zeichen der zunehmenden Bedeutung von Dienstleistung und Fachberatung hat der Wirtschaftszweig des Fachverkäufers im Fleischhandel eine gute Zukunft.

Es gibt für Fachverkäufer im Nahrungsmittelhandwerk drei Fachrichtungen: Konditor, Bäcker, Fleischer

Die Ausbildungsdauer zum Fachverkäufer / Fachverkäuferin beträgt 3 Jahre


>> Ausbildung zum Fachverkäufer Konditorei

Facebook & Google +1

Arbeitslosenforum