Ausbildung zum Informationselektroniker

Als Informationselektroniker / Informationselektronikerin sorgen Sie dafür, dass die Informations- und Kommunikationstechnik in Betrieben und bei Privatkunden reibungslos funktioniert. Die Arbeit reicht dabei von PC’s, Monitoren, Daten-Netzwerken und Telekommunikationsanlagen bis hin zum klassischen TV-Gerät und der gesamten digitalen Medienwelt: ob CD- oder DVD-Player, Digital-Kameras oder Projektionssysteme, HiFi-Anlagen oder gigantische Sound-Systeme.

Eine abgeschlossene Schulbildung, Hauptschule mit qualifiziertem Hauptschulabschluss oder Realschule ist die wichtigste Voraussetzung für den Beruf des Informationselektronikers. Technisches Verständnis, das Interesse an Daten- und Medientechnik, gutes Auffassungsvermögen, logisches Denken werden Ihnen ebenso weiterhelfen wie handwerkliches Geschick sowie funktionale Vorstellungskraft. Auch ein sicheres, freundliches Auftreten ist vorteilhaft, denn der Informationselektroniker repräsentiert sich und Ihren Betrieb.

Ausbildung / Informationselektroniker / Informationselektronikerin
Die Ausbildung zum Informationselektroniker / Informationselektronikerin erfolgt in einem Meisterfachbetrieb des Informationstechniker-Handwerks. Die Vielfalt der Geräte und Technologien sorgt für ein breites und interessantes Aufgabenspektrum. Der Informationselektroniker / Informationselektronikerin lernt den Umgang mit verschiedenen Werkstoffen, Sie analysieren Kundenanforderungen, Arbeitsabläufe und Informationsflüsse.

Aufstellen von Geräten, Funktionsprüfungen, Montage und Installation von Systemkomponenten, Bedienung und Administration von DV-Anlagen, Fehleranalyse. In der Praxis erweisen sich Informationselektroniker als wahre Meister der Analyse, um fehlerhafte Produkte und Systeme wieder funktionsfähig zu machen.

Auch das Wissen rund um den Arbeitsplatz zählt. Informationselektroniker lernen z. B. welche Messgeräte zum Messen welcher elektrischer Größen eingesetzt werden, was beim Anfertigen und Bestücken von Leiterplatten beachtet werden muss und wie man Fehler und Störungen anhand von Serviceanleitungen und Handbüchern beseitigt. Weitere wichtige Themen für den Informationselektroniker / Informationselektronikerin sind die Sicherheit am Arbeitsplatz, Umweltschutz, Energiesparmaßnahmen, Datenschutz, Lesen und Anwenden technischer Unterlagen.

Dieser Beruf wird im Handwerk in den folgenden Schwerpunkten angeboten: Bürosystemtechnik (vormals Büroinformationselektroniker) Geräte- und Systemtechnik (vormals Radio-Fernsehtechniker)

Die Ausbildung erfolgt im Betrieb, in der Berufsschule und in den überbetrieblichen Ausbildungsstätten. Erfahrene Meister betreuen die Auszubildenden und achten sorgsam auf einen guten Lern- und Leistungsforschritt. Das Ausbildungsprogramm zum Informationselektroniker / Informationselektronikerin baut auf zwei Schwerpunkten auf: der Bürosystemtechnik und der Geräte- und Systemtechnik.

Die Ausbildung zum Ausbildung Informationselektroniker / Informationselektronikerin dauert 3 1/2 Jahre.


>> Ausbildung zum Kaufmann / Kauffrau für Bürokommunikation

Facebook & Google +1

Arbeitslosenforum