Ausbildung zum Raumausstatter und zur Raumausstatterin

Mit Farben und Formen Räume stylen ist die Aufgabe der Raumausstatter. Raumausstattung zaubert eine Atmosphäre der Behaglichkeit oder der Zweckmäßigkeit im modernen Büro - je nach Stil des Objektes und der Anforderung. Einrichten, renovieren und dekorieren gehört zu den Aufgaben der Raumausstatter.
 
An kostbaren Materialien für Wand und Boden legen Fachleute, die Raumausstatter, Hand an. Kreativ, geschmackvoll und geschickt sollte ein Raumausstatter sein. Man muss aber erst mal den zu bearbeitenden Raum auf sich wirken lassen und dann mit Ideen spielen, um die attraktive Optik zu erzielen wie sie von modernen Restaurants, Bistros, Theatern, Galerien usw. her bekannt ist.

Wer Stilempfinden, Einfühlungsvermögen und kunsthandwerkliches Geschick hat, findet in dem Beruf des Raumausstatters ein interessantes Betätigungsfeld. Der Raumausstatter kann selbständig arbeiten und viele Leute kennen lernen. Der Arbeitsplatz des Raumausstatters wechselt ständig. Immer wieder kommen neue Kunden mit unterschiedlichsten Wünschen zu den Raumausstattern.

Die einen wollen eine neue und anspruchsvolle Dekoration. Die anderen Kunden möchten ihre Polstermöbel aufgearbeitet oder restauriert haben und wieder andere die komplette Raumgestaltung. Es gibt für den Raumausstatter vieles zu tun.

Raumausstatter ist ein vielseitiger Beruf, Polstern, Dekorieren, Verlegen von Bodenbelägen gehört zum Aufgabenfeld . Durch eine große Vielfalt von Materialien können auch ausgefallene Kundenwünsche durch den Raumausstatter realisiert werden. Daher ist das Beraten für den Raumausstatter mindestens genauso wichtig wie das handwerkliche Können.

Die Ausbildungsdauer zum Raumausstatter beträgt 3 Jahre


>> Ausbildung zum Tischler und Schreiner

Facebook & Google +1

Arbeitslosenforum